server

Swap vergrössern mit File unter Linux

Bei Produktiven Maschinen, bei denen der Arbeitsspeicher immer mal wieder vergrössert wird, kann es vorkommen zu wenig swap vorhanden ist. Mit einem Swap-File lässt sich dies in wenigen Minuten beseitigen.

Vielleicht den ISPConfig Server mit zu wenig swap aufgesetzt?

swap was?

Linux und auch alle anderen Betriebssysteme versuchen benötigte Programmdaten zuerst in den Arbeitsspeicher ( RAM ) abzulegen.

Jetzt kann es vorkommen das der ganze Arbeitsspeicher bereits belegt ist, nun beginnt der Linux Kernel RAM freizumachen. Nicht benötigte Dateien werden auf die Festplatte, in die swap-Partition verschoben. Sobald diese wieder gebraucht werden, gehen Sie zurück in den Arbeitsspeicher.

Den ganzen Tag ein hin und her..

Swapgrösser

Die Swapgrösse kann frei gewählt werden. Es empfiehlt sich aber genügen Speicher für den Zwischenspeicher zu reservieren. Sollte der Arbeitsspeicher sowie swap voll sein, kann das System abstürzten. Die Daten aus RAM und Zwischenspeicher sind dann verloren.

Bei einem System mit 8GB RAM sollte der Zwischenspeicher mindestens 8 GB betragen. Bei 64 GB RAM reichen auch weit aus weniger, zwischen 16-32 GB solltes es aber auf jeden Fall sein.

Vergrössern

Als erstes muss eine neue Datei erstellt werden. Die grösse wir mit count angegeben. Der Wert muss in KB sein.
sudo dd if=/dev/zero of=/swapfile bs=1024 count=1048576

bs= BlockSize
count= grösse der Datei in KB
1GB = 1048576KB
2GB = 2097152KB
5GB = 5242880KB
usw.

Berechtigungen einstellen
sudo chmod 600 /swapfile

File als Swapfile konventieren
sudo mkswap /swapfile

Swapfile aktivieren
sudo swapon /swapfile
Alle Swapfiles und Partionen lassen sich mit „swapon -a“ aktivieren.

Swapfile in fstab eintragen

vi /etc/fstab und diese Zeile einfügen
/swapfile swap swap defaults 0 0

Verifizieren
sudo swapon -s

Swap Probleme in 5 Minuten beseitigt 🙂

Das File kann auf einer beliebigen Festplatte oder Ordner auf dem System sein. Auch gibt es bei der Grösse keine Eingrenzungen. Wer jetzt denkt einfach mal 100 GB für Auslagerung bereit stellen, auch hier kann es zu Problemen kommen. Sollten sich 100GB in der Auslagerungsdatei befinden, kann das System unter Umständen nicht in entsprechender Zeit auf die Files zugreifen.

Probleme mit Auslagerungsdateien und RAM führen meistens zu einem Abstutz mit Datenverlust. Also ein bisschen aufpassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.