AMAVIS logo

Spam aus Quarantäne nochmal zustellen – AMAVIS

Spamfilter zu hart eingestellt? Kann vorkommen aber wie kommt nun an die E-Mail und das am besten ganz normal im Posteingang.

Solange die E-Mail nur in der Quarantäne gelandet ist, kein Problem.

Log nach der verlorenen E-Mails durchsuchen

Zuerst mit den gängigen Methoden das Log durchsuchen.

mx01 amavis[10051]: (10051-08) Blocked SPAM {DiscardedInbound,Quarantined},
 <IP>0]:39689 [ <IP> ] ESMTP/ESMTP <test@hotmail.com> -> <maxi@domain.ch>,
 (ESMTP://[<IP>]:39689),

quarantine: E/spam-Ed2lOKvHJSio.gz,
 Queue-ID: 39C58302EE, Message-ID: <2ab3ac5ac713bcf0cfb9c2e516edb6ef@ABSENDER>,
 mail_id: Ed2lOKvHJSio, b: _WuLXArPb, Hits: 5.934, size: 5128, Subject: „Anfrage“,
 From: <test@hotmail.com>, X-Mailer: TYPO3, helo=mx01.beyond.lol,
 Tests:
 [FORGED_HOTMAIL_RCVD2=1.187,
 FREEMAIL_FROM=0.001,
 HTML_MESSAGE=0.001,
 PHP_ORIG_SCRIPT=2.499,
 RDNS_NONE=1.274,
 SPF_SOFTFAIL=0.972],
 autolearn=disabled, autolearnscore=5.934, 1998 m

Im Log finden wir folgenden Abschnitt:
quarantine: E/spam-Ed2lOKvHJSio.gz
dies bedeutet das die E-Mail in der Quarantäne gelandet ist und wieder hergestellt werden kann.

Auch könnte sie direkt im Terminal betrachtet werden. Sieht aber nicht so schön aus aber für schnelle Informationen würde es reichen.

E-Mail nochmal zustellen

Also – Die Mail haben wir gefunden jetzt muss Sie nur den weg in den Posteingang finden.

AMAVIS hat hierfür ein Tool mitgeliefiert. Mit „amavisd-realease“ können E-Mails aus der Quarantäne zugestellt werden. Der Empfänger kann nicht geändert werden.

amavisd-release E/spam-Ed2lOKvHJSio.gz

Wenn die Antwort so aussieht hat alles geklappt:

250 2.0.0 from MTA(smtp:[127.0.0.1]:10025): 250 2.0.0 Ok: queued as 3667C3042C

Die E-Mail ist nun beim Empfänger angekommen und kann normal bearbeitet werden.

Wichtig

Die nächste E-Mail vom Absender wird genau wieder in der Quarantäne landen. Darum muss unbedingt der Filter angepasst werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.